Dark Spy Magazin Nr. 17

Xarah von den Vielenregen im Dark Spy MagazineXarah von den Vielenregen im Dark Spy MagazineGothic Fotomodell Xarah von den Vielenregen im Dark Spy MagazineXarah von den Vielenregen im Dark Spy Magazine

Xarah von den Vielenregen oder,... eine unbeabsichtigte Modelkarriere
Manchmal ist es doch wirklich interessant, wie das Leben so spielt. Xarah von den Vielenregen war eigentlich keines von den Mädchen, die unbedingt Model werden wollten ...

Allerdings kleidete sie sich sehr gern extravagant und kam eines Tages auf die Idee, dass es doch sehr schön wäre, ein paar tolle Fotos von sich und ihren Outfits zu haben.

Deshalb suchte sie nach Fotografen, die Lust hatten diese Idee gemeinsam mit ihr in die Realität umzusetzen. Anschließend kam Eins zum Anderen, und heute ist sie ein erfolgreiches Model im Gothic- und Fetish-Bereich und wirkt bei diversen Bühnen- und Catwalkprojekten mit.
Darüberhinaus verkörpert sie auf dem kommenden Wave Gotik Treffen die “The X”, eine der drei Dark Spyderettes!!

DARK SPY: Der Name Xarah von den Vielenregen klingt sehr exotisch. Was verbirgt sich dahinter? Ist es ein Künstlername?
XARAH: :-) Das ist eigentlich eine ganz lustige Geschichte. Ich hatte schon länger darüber nachgedacht, mir einen Nachnamen zuzulegen, aber mir ist nichts Passendes eingefallen.

Bei der Entstehung eines Performanceprojektes entstand die Idee, dass wir uns
alle einen Nachnamen geben sollten, da fing ich dann an, mich damit näher zu beschäftigen. Ich wusste, ich wollte etwas mit von und einen deutschen Namen, der sich aus verschiedenen Wörtern zusammensetzt, den es so nicht gibt. Und natürlich sollte es etwas sein, was sich nicht szenemäßig auf einen Bereich festlegt. In einem Gespräch über einen schönen, aber sehr verregneten Urlaub in den Bergen, fiel dann der Satz: "…und weißt du noch, die vielen Regen…?" Zack, das war's dann.
DARK SPY: Du bist bereits ein sehr bekanntes Model im Fetish und Gothic Bereich. Wie bist Du auf die Idee gekommen, als Model zu arbeiten? Womit hat Deine Karriere begonnen?
XARAH: Wenn mir vor ein paar Jahren jemand erzählt hätte, dass ich mal als Model arbeiten würde, hätte ich ihn wohl für verrückt erklärt.

Das war nie geplant und hat sich sehr zufällig ergeben…Angefangen hat es ganz harmlos, dass ich mit einem Freund gerne nachts auf Friedhöfen lustige Fotosessions gemacht habe. Durch das Weggehen in der Gothic- und Fetishszene hatte ich dann immer mehr Outfits und als ich dann auch High Heels für mich entdeckt hatte, wollte ich einfach mal richtig gute Bilder von mir und meinen Sachen haben. Ich fing an, das Internet nach Fotografen zu durchsuchen, deren Bilder mir gefielen. Ich fand dann zwei aus meiner Gegend, die auch sofort Lust hatten, gemeinsam ein Shooting zu machen. Mir machte es riesigen Spaß und von da an war das irgendwie ein Selbstläufer…Nach und nach meldeten sich Fotografen, die ich früher nie gewagt hätte anzuschreiben und wollten mich fotografieren…

DARK SPY: Bisher warst Du bereits als Fotomodel, Catwalkmodel und Performerin tätig. Bevorzugst Du eines dieser Engagements? Oder bist Du der Meinung, dass Du z.B. für den Job als Fotomodel am besten geeignet bist?
XARAH: Begonnen habe ich mit dem Fotobereich, weswegen ich in diesem Bereich auch die größte Erfahrung habe. Dieses Gebiet ist sicherlich auch etwas einfacher, da man ja nur das fertige Bild als Endergebnis sieht und nicht den Weg dahin. Der Bereich Video, den ich auch unheimlich mag, ist da schon etwas komplexer, da es ja ein bewegtes Bild ist. Performances sind da noch mal eine ganz andere Liga, denn da muss man einfachauf den Punkt genau alles geben. Meine erste richtige Performancehow war auf jeden Fall eine unheimlich schöne und bereichernde Erfahrung für mich, als ich mit der wunderbaren Designerin Tatjana Warnecke und ihrem Showteam unterwegs war. Von da an kamen dann verschiedene Catwalk und kleinere Perfomancegeschichten dazu (...) Ob ich nun einen Bereich mehr bevorzuge, kann ich nicht sagen, die Abwechslung ist für mich das Entscheidende. Ich möchte mich nicht wiederholen, sondern mich weiterentwickeln, dazu lernen, mich aus probieren und entdecken. Da jeder Bereich unterschiedlich ist und verschiedene Möglichkeiten bietet, will ich auch keinen missen. Ob ich nun für eine Richtung mehr geeignet bin, kann ich nicht sagen.
DARK SPY: Gibt es Vorbilder, die Dich bei Deinen Arbeiten und Shootings inspirieren?
XARAH: Inspiration gibt es überall und das ist wundervoll. Konkrete Vorbilder habe ich nicht,
jedoch gibt es eine Menge Fotografen, Designer und Modelle, die mich mit ihren Arbeiten inspirieren. Ganz besonders begeistern mich aber auch verschiedene Arbeiten besonders von Visagisten und Hairstylisten aus dem Ausland, die einfach die unglaublichsten Stylings zaubern.
DARK SPY: Du wurdest von vielen bekannten Fotografen wie z.B. Tina Cassati, Carsten Schulze und Annie Bertram abgelichtet. Würdest Du sagen, dass Du mit einigen Personen besonders gern zusammen tätig bist?
XARAH: Das kann ich ganz spontan mit einem JA beantworten. Mit einigen Fotografen versteht
man sich einfach nicht nur gut, sondern man arbeitet auch in einer ähnlichen Richtung. Ich mag es, wenn ein Fotograf seinen eigenen Stil hat und wenn man öfter zusammen arbeitet, weiß auch jede Seite, worauf sie sich einlässt, was sie erwartet und das macht vieles einfacher. Bei mir ist es nun auch so, dass ich unheimlich gerne Neues ausprobiere, was natürlich einfacher umzusetzen ist mit Fotografen, die man bereits kennt. Dazu kommt auch, dass ich mich nicht nur als Modepüppchen sehe, sondern auch immer gern eigene Ideen, Stylings und
Inszenierungen ausprobiere und umsetze, was natürlich auch nur mit Fotografen möglich ist, die sich darauf einlassen und sich das vorstellen vorstellen können und von denen ich weiß, dass es auch so wird, wie ich mir das vorstelle… Ich könnte nun eine Reihe meiner Lieblingsfotografen aufzählen, aber Carsten und Tina gehören ganz definitiv dazu. Das erste Shooting mit Carsten Schulze war einfach schon unschlagbar und seine Ideen und Bearbeitungen mag ich einfach sehr gerne. Tina Cassati ist einfach eine wundervolle Künstlerin, sie ist voll mit Ideen und Geschichten und die Zusammenarbeit mit ihr ist immer wieder etwas ganz Eigenes und Besonderes.
DARK SPY: Hast Du bisher ausschließlich in Deutschland gearbeitet oder wurdest Du ebenfalls im Ausland engagiert?
XARAH: Bis jetzt war ich vorwiegend in Deutschland tätig, das wird sich aber dieses Jahr sicherlich ein wenig ändern…;-)
DARK SPY: An welchen Projekten arbeitest Du momentan?
XARAH: Zum Einen arbeite ich fleißig an meinen bestehenden Projekten weiter, vieles ist natürlich noch geheim, aber ein nächstes für mich persönlich sehr spannendes Projekt ist
die Russlandtour von Two Witches, bei der ich mit dabei sein werde…:-)
DARK SPY: Es fällt auf, dass die DARK SPY Comicfigur The X von den drei DARK SPYDERETTES Dir doch sehr ähnlich sieht. Wie gefällt Dir persönlich die Umsetzung von "The X", dem fröhlichen Sweetheart unter den DARK SPYDERETTES?
XARAH: Alsooo, ich muss sagen, ich bin total begeistert von der Umsetzung. Die Comics von Eve Blood sind einfach ganz einzigartig und besonders und ich bin mächtig gespannt auf die Geschichten, die uns Eve, oder besser gesagt, die DARK SPYDERETTES erzählen werden…! (Anmerkung der Redaktion: Die DARK SPYDERETTES erzählen in jeder DARK SPY Ausgabe eine aktuelle Episode! Immer auf der Letzten Seite!!!)
DARK SPY: Es ist nicht mehr lang bis Pfingsten und dem damit verbundenen Wave-Gotik-
Treffen. Du hast dieses Jahr dort eine besondere Mission, weil Du dort eine der drei DRK SPYDERETTES verkörpern wirst. Bist Du schon sehr gespannt, wie das so sein wird? Was wirst Du dort genau tun?
XARAH: :-) Ich bin auf jeden Fall gespannt, zum einen auch, weil ich es die letzten beiden Jahre terminlich nicht aufs WGT geschafft habe. Deswegen freue ich mich dieses Mal
umso mehr, an Pfingsten dort sein zu können. Mit dieser "besonderen Mission" verbinde ich auf jeden Fall eine Menge Spass, zumal ja auch Eve dabei sein wird. Was genau ich alles tun werde, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber ich werde mir auf jeden
Fall alle Locations ansehen, einige Bands anhören, fleissig shoppen und einfach ins schwarze Leipzig eintauchen und geniessen, dass alles so schön schwarz ist! Ach ja, und wir werden bestimmt auch so richtig mächtig abfeieren...(ein Klimperwimpernzwinker an mein Froillein Blut)
DARK SPY:Wie sehen Deine Pläne/ Ambitionen für die Zukunft aus? Gibt es noch etwas, dass Du
gern ausprobieren würdest in Bezug auf Deine Karriere?
XARAH: Wenn es nichts mehr gäbe, was ich gerne ausprobieren wollte, fände ich das sehr traurig. Meine Pläne sind auf jeden Fall: viel reisen, mit interessanten Menschen interessante Projekte realisieren, verschiedene Bereiche ausprobieren, Neues entdecken, nicht stehen bleiben. Ach ja, und ich würde gerne einen Bildband machen….


Danni Zühlke
www.xarah.de

 

go back to the all about me page

- follow burlesque starlet Xarah on facebook -